Die Ziele des NDPP

NDPP steht für "Nationaler Dopingpräventionsplan" und stellt einen Plan dar, der den Rahmen für konkrete Maßnahmen in der Dopingpräventionsarbeit bieten soll. Der NDPP ist ein Kooperationsprojekt des Bundesministeriums des Innern (BMI), der Sportminister- und Sportreferentenkonferenz (SMK/SRK) der Länder, des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB)/der Deutschen Sportjugend (dsj) und der Nationalen Anti Doping Agentur Deutschland (NADA).


Ziele des NDPP:

  • Der NDPP zielt darauf ab, die Sportstrukturen auf breiter Basis in ganz Deutschland für die Dopingprävention zu aktivieren.
  • Dopingprävention soll möglichst flächendeckend und nachhaltig erfolgen.
  • Dopingpräventionsprojekten verschiedener Institutionen sollen erfasst und gebündelt werden.
  • Die Netzwerkbildung und der Erfahrungsaustausch aller Akteure soll gefördert werden.
  • Modellhafte Projekte sollten publik gemacht werden und als Vorbild für Institutionen dienen.
  • Voranbringen der Dopingprävention zur Förderung des sauberen Sports.

 

Arbeitsweise in der Umsetzung des NDPP:

  • Bund, Länder, DOSB/dsj und NADA stimmen ihre Aktivitäten zur Dopingprävention auf der Grundlage des NDPP ab.
  • Jede Maßnahme zur Dopingprävention wird von dem jeweiligen Träger selbst verantwortet.
  • Die Präventionsaktivitäten sollen sich gegenseitig verstärken, nicht miteinander konkurrieren. Synergieeffekte sollen genutzt werden.
  • Eine Steuerungsgruppe entscheidet über die finanzielle Förderung von Aktivitäten.